Bessere Urlaubsbilder

Fotografieren lernen für den Urlaub

Warum wir so gerne im Urlaub fotografieren

Endlich ist es soweit: Der Urlaub steht vor der Türe. Andere Länder, andere Sitten, andere Menschen, andere Landschaften, andere Sonnenuntergänge. Kurz gesagt - jede Menge schöne Eindrücke. Aus einem schönen Urlaub möchte man natürlich auch beeindruckende und gute Reisebilder mit nach Hause nehmen. Nicht nur für sich selbst, sondern auch um die privaten Urlaubsfotos mit Freunden zu teilen. Gerade im Urlaub fotografieren wir so gerne, denn wir entfliehen dem Alltagsstress und nehmen uns Zeit für uns selbst.

Urlaubsfotos mit dem Handy oder dem Smartphone fotografieren?

In der heutigen Zeit kann man seine Urlaubsfotos oder seinen Schnappschuss sofort mit dem Handy auf Social-Media-Kanälen wie auf Instagram oder auf Facebook posten. Besser wäre es aber doch, wenn man qualitativ hochwertigere Bilder einer tollen Kamera vom Strand oder den Bergen sofort teilen könnte? Wusstest du, dass es Kameras mit Bluetooth gibt? Du könntest also deine hochwertigen Reisebilder von deiner Kamera direkt auf dein Handy übertragen.

Welche Kamera ist für den Urlaub geeignet?

Welche Kamera für eine Urlaubsreise am besten für dich geeignet ist und mit welcher Kamera du die besten Bilder machst, hängt natürlich davon ab, ob du eine Safarifotoreise antrittst, bei der du dich ausschließlich aufs Fotografieren fokussierst oder aber ob du einen Erholungsurlaub antrittst. Bei einer Safarireise ist eine gute Spiegelreflexkamera mit einigen Wechselobjektiven mit verschiedenen Brennweiten empfehlenswert. Bei einem reinen Erholungsurlaub ist eine Kompaktkamera mit integriertem Objektiv sehr viel sinnvoller. Stell dir vor du siehst ein tolles Motiv, ziehst deine kleine Kamera einfach aus der Hosen- oder Jackentasche und kannst direkt ablichten. So kannst du dir mit einer leichten und handlichen Kamera viele hochwertige Urlaubsfotos von unterwegs sichern. Neben der automatischen Steuerung gibt es für Fortgeschrittene auch die manuellen Einstellmöglichkeiten um verschiedenste Motive kreativ in Szene zu setzen. Weg vom Schnappschuss und hin zu guten Reisebildern. Die Einstellungen helfen dir beispielsweise, um lange zu belichten und das Meer weich und still aussehen zu lassen, den Vordergrund zu fokussieren und den Hintergrund im Bokeh verschwimmen zu lassen oder aber, um den Sonnenuntergang so echt wie möglich ablichten zu können.

Der beste Zeitpunkt um die Urlaubsbilder zu sortieren

Wenn der Urlaubstag dann ausklingt und du eine ruhige Minute auf dem Hotelzimmer hast, kannst du deine Fotos direkt auf deiner Kamera aussortieren, ausgewählte Fotos via Bluetooth oder Verbindungskabel auf dein Handy oder Laptop laden und dort mit etwaigen Programmen bearbeiten. Wer weiß, vielleicht entsteht aus der Bildauswahl ein neues Fotoalbum? Wo kann man seine Bilder denn auch anschaulicher aufbewahren als in einem Album. Und wer keine Lust hat ausgedruckte oder belichtete Bilder in ein Album zu kleben, kann sich für die moderne Variante entscheiden und das Fotoalbum digital gestalten und im Anschluss bei einer Druckerei drucken oder noch besser in einem Fotolabor belichten lassen.

Am Ende des Urlaubs, bleiben die Bilder

Bekanntlich geht der Urlaub aber zu Ende und wie immer auch viel zu schnell. Doch Vorfreude kommt auf, denn man kann nun endlich der Familie und den Freunden seine Urlaubsfotos präsentieren und von seiner Reise erzählen.

Expertenwissen zur Fotografie & Bildbearbeitung +++ FOTOEXPERTEN24 Insights +++ exklusive Angebote für Abonnenten+++ kostenlos & jederzeit abbestellbar

ASG Newsletter

Jetzt mit 10€ Gutschein

ASG Newsletter

Jetzt mit 10€ Gutschein

Expertenwissen zur Fotografie und Bildbearbeitung +++ exklusive Angebote für Abonnenten +++ kostenlos und jederzeit abbestellbar