Die richtige Kamerahaltung

Fotografieren lernen im Einsteiger Fotokurs

Wie man eine Kamera hält

Stative sind der beste Weg, um das Verwackeln der Kamera zu verhindern, da sie drei stabile Beine haben, die ein verwackeln verhindern.

Es kann zwar verlockend sein, einhändig zu fotografieren, aber zwei Hände erhöhen einfach die Stabilität (so wie drei Beine an einem Stativ besser sind als eines).

Wie Sie Ihre Kamera genau halten sollten, hängt von der Art der Digitalkamera ab, die Sie verwenden, und variiert von Person zu Person je nach Vorliebe. Es gibt keinen wirklich richtigen oder falschen Weg, aber hier ist die Technik, die ich im Allgemeinen verwende:

  • Mit deiner rechten Hand greifst du den Handgriff auf der rechten Seite der Kamera. drei Finger umschließen die Vorderseite des Handgriffes. Dein rechter Daumen umgreift die Rückseite der Kamera. Die meisten Kameras haben heutzutage eine Art Griff und sogar Abdrücke dafür, wo deine Finger hingehören, also sollte sich das natürlich anfühlen. Greife fest mit deiner rechten Hand, aber nicht so fest, dass du die Kamera verwackelst
  • Die Positionierung deiner linken Hand hängt von deiner Kamera ab, aber im Allgemeinen sollte sie das Gewicht der Kamera unterstützen und entweder unter der Kamera anliegen oder unter dem Objektiv anliegen, wenn du eine DSLR hast.
  • Stütze deine Ellbogen an auf deinem Körper ab und die Kamera ein wenig von deinem Gesicht weg (etwa 30 cm). Alternativ kannst du auch den Sucher verwenden, wenn er nicht zu klein oder dir ein schlechteres Sichtfeld bietet (ein Problem bei vielen Point-and-Shoot-Kameras heutzutage).
  • Sorge für zusätzliche Stabilität, indem du dich gegen einen festen Gegenstand wie eine Wand oder einen Baum lehnst oder dich hinsetzt oder hinkniest. Wenn du stehen musst und nichts zum Anlehnen hast, stelle deine Füße schulterbreit auseinander, um einen stabilen Stand zu haben. Je stabiler du deinen Körper halten kannst, desto stabiler wird auch die Kamera sein.

Wenn du die Kamera auf diese Weise hältst, bist du nicht nur flexibel, um schnell zu fotografieren, sondern kannst auch im entscheidenden Moment, wenn sich der Verschluss öffnet, stillhalten.

Ein Bonustipp für das Halten der Kamera

Bevor du die Aufnahme machst, nimm einen tiefen Atemzug, halte ihn an, mach die Aufnahme und atme aus. Die andere Methode, die die Leute benutzen, ist das genaue Gegenteil - ausatmen und bevor du wieder einatmest, machst du die Aufnahme. Es ist erstaunlich, wie sehr sich der Körper allein durch die Atmung hebt und senkt - sich dessen bewusst zu sein, kann dir einen Vorteil verschaffen.

Natürlich hat jeder seine eigenen kleinen Techniken, mit denen er sich wohler fühlt, und letztendlich musst du herausfinden, was für dich am besten funktioniert - aber in den ersten Tagen, in denen du dich mit deiner neuen Digitalkamera vertraut machst, lohnt es sich, über deine Kamerahaltung nachzudenken.

Ein letzter Hinweis zur Kamerahaltung

In diesem Beitrag geht es darum, die Kamera so zu halten, dass Verwacklungen vermieden werden. Es ist keine Raketenwissenschaft - aber es ist erstaunlich, wie viele Leute es falsch machen und sich dann wundern, warum ihre Bilder unscharf sind.

Es gibt natürlich noch viele andere Techniken, um Verwacklungen zu reduzieren, die in Verbindung mit der Art, wie du die Kamera hältst, eingesetzt werden sollten. Verschlusszeit, Objektive mit Bildstabilisierung und natürlich Stative können helfen - wir werden diese und andere Techniken in zukünftigen Beiträgen behandeln.

Fotokurse

Expertenwissen zur Fotografie & Bildbearbeitung +++ FOTOEXPERTEN24 Insights +++ exklusive Angebote für Abonnenten+++ kostenlos & jederzeit abbestellbar

ASG Newsletter

Jetzt mit 10€ Gutschein